Technik

iPhone bald mit Maske entsperrbar

today30. Januar 2022 16

Hintergrund

 

Apple hat angekündigt, mit dem nächsten Update für iOS 15 erstmals offiziell zu erlauben, dass sich aktuelle iPhones auch mit getragener Maske per Gesichtserkennung entsperren lassen. Die Funktion steckt bereits in der für Entwickler (und demnächst Betatester) verfügbaren Vorabversion von iOS 15.4, das in den kommenden Wochen final erscheinen soll.

 

Statt das gesamte Gesicht zu scannen, konzentriert sich Face ID im “Maskenmodus” auf die “einzigartigen Merkmale im Bereich um die Augen”. Brillenträger sollten zudem zusätzlich einen Erkennungsdurchgang mit getragener Brille durchführen; Sonnenbrillen beim Tragen einer Maske unterstützt Apple nicht.

Face ID mit Maske ist allerdings weniger sicher als der übliche Abgleich des gesamten Gesichts, wie Apple auch einräumt: “Face ID ist am sichersten, wenn es für die Erkennung des gesamten Gesichts eingerichtet wurde.” Zudem gibt es ein weiteres Manko: Face ID mit Maske ist nur bei iPhone 12, 12 mini, 12 Pro und 12 Pro Max sowie iPhone 13, 13 mini, 13 Pro und 13 Pro Max erlaubt – also ab einer Hardware von 2020. Ältere Geräte mit dem Gesichtserkennungssensor, der im Herbst 2017 mit dem iPhone X erstmals eingeführt wurde, unterstützen das neue Feature nicht.

 

 

iPhone 11 und früher müssen also ohne die neue Funktion auskommen. Sie können weiterhin mit einer Apple Watch entsperrt werden, eine Möglichkeit, die Apple bereits im vergangenen Jahr eingeführt hatte. Allerdings sind so bestimmte Face-ID-Funktionen nicht möglich, darunter etwa das Bezahlen oder Einkaufen im App Store. Ob dies mittels Face ID mit Maske künftig möglich sein wird, blieb zunächst unklar – ebenso, ob eine Kombination aus dem neuen Feature und einer Entsperrung per Apple Watch möglich ist, um den Abgleich sicherer zu machen.

Wieso nur iPhone 12 und 13 mit Masken entsperrt werden können, hat Apple bislang nicht kommentiert. Es ist allerdings denkbar, dass die Hardware Neuerungen enthält, die in älteren Modellen noch nicht vorhanden sind und der Konzern so ein geringeres Sicherheitsrisiko sieht. Zwischenzeitlich gab es Gerüchte, laut denen Apple Face ID mit der Fingerabdruckerkennung Touch ID in seinen Geräten kombinieren könnte – auch das wäre eine Möglichkeit, die Geräte mit getragener Maske zu entsperren.

Geschrieben von: Daniel Z.

Vorheriger Beitrag

0%